Navigation

Auswahl der Sprache

  • Česky
  • English
  • Deutsch

Inhalt

Josef Labitzky (1802-1881)
Josef Labitzky
Ein bedeutender Komponist, Gründer und Chefdirigent des Kurorchesters in Karlsbad (1835). 1803 zog er mit seinen Eltern aus Schönfeld (Krásno) nach Petschau in das Haus Nr. 205 ein. Der junge Labitzky lernte in Petschau beim Musikpädagogen Karl Veit Violine und Klavier spielen. Doch seine Existenz sollte ihm das Handwerk des Tuchscherers sichern, das er erlernte. Im Jahre 1824 bekam Labitzky von dem Petschauer Magistrat das Zertifikat eines Tuchscherers. Schon vier Jahre vorher hatte er im Kurorchester in Marienbad als Geiger zu spielen begonnen. Seit dem Jahre 1821 spielte er in Karlsbad. Labitzky heiratete (im Jahre 1824) die Tochter des Bürgermeisters von Petschau, Antonie Herget. In Petschau wurden die Kinder von Labitzky geboren: Eduard (Architekt), August (Komponist und Leiter des Kurorchesters in Karlsbad), Wilhelm (ausgezeichneter Geiger) und Antonie (Opernsängerin).